Entscheidungen

Entscheidungen
Das Mädchen mit den kurzen blonden Haaren steht am Rande des Sees. Es ist ruhig, denn es ist früh und die Morgensonne bringt mit ihren Strahlen den See zum glitzern. Das Seil, das sie soeben zögernd angestoßen hat, schwingt neben ihr.
Viele ihrer Freunde hatten es schon gewagt - sie haben das Seil fest mit ihren Händen umschlossen, Anlauf genommen und es nach einem kurzen Flug durch die Luft losgelassen, um im Wasser zu landen.
Sie nicht.
Denn bisher hatte sie zu große Angst davor.
Doch heute Früh hat sich aus ihrem Zimmer rausgeschlichen, um sich hier ganz allein ihrer Angst zu stellen.
Mach das nicht. Komm wieder zurück. Das ist zu gefährlich., hört sie in Gedanken die ängstliche Stimme ihrer Mutter.
Tu es. Wir wollen sehen, wie du springst!, hört sie ihre Klassenkameradinnen in ihrem Kopf, laut rufen.
Sie hört den Stimmen eine Weile zu. Dann schließt sie die Augen:
Und was will ich?, fragt sie sich und lauscht tief in sich hinein.
Ein kleines Lächeln zeigt sich auf ihrem Gesicht. Sie packt das Seil und läuft los. Sie schwingt sich mit ihm übers Wasser und quietscht vor Freude, als sie am höchsten Punkt loslässt und mit einem Platschen im Wasser landet und untertaucht.
Als sie wieder auftaucht, lacht sie vor Vergnügen und ist stolz auf sich.